AG Oberhausen * 37 C 503/98

Ausnahmen werden bei Bagatellschäden bis zu rund DM 1400,00 angenommen. Mit kalkulierten DM 1305,59 lag hier indessen ein Fall im Grenzebereich vor, wobei zu beachten ist, dass der Geschädigte bei Gutachtenbeauftragung den wahren Schaden der Höhe nach nicht einschätzen konnte. Es hieße die Schadenminderungspflicht des Geschädigten überzustrapazieren, wenn ihm auch in derartigen Grenzfällen das Risiko der Begutachtungskosten überbürdet würde.
Ein Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht liegt auch nicht darin, dass der Kläger nicht seinen sachkundigen Verwandten mit der - eventuell kostengünstigeren - Begutachtung beauftragte. Derartige Vorteile, die sich der Geschädigte hätte zu Nutzen machen können, können aber dem Schädiger nicht zu Gute kommen.

Diese Seite teilen: